Mentaltraining in der Schule

Mentale Stärke ist ein Thema, das nicht nur Kinder und Jugendliche mit Prüfungsangst betrifft, sondern zunehmend auch die Lehrpersonen, die sich von allen Seiten mit Forderungen konfrontiert sehen: von Behörden, Schulleitungen, Eltern und Kindern. Dazu die umfangreichen Lehrpläne, Mehrklassenunterricht, Integration, Begabtenförderung, Fremdsprachen und nicht zuletzt die eigenen Ansprüche an einen guten Unterricht. All dies führt dazu, dass Lehrpersonen immer häufiger über Gebühr belastet werden. Kaum eine Schule, die nicht einen "Fall von Burnout" erlebt hat.

In vielen dieser Situationen kann ein gezieltes Mentaltraining, wie wir es in unseren SCHILF-Kursen und in Einzelberatungen vermitteln, Hilfe bieten. Durch situativ veränderte Verhaltensweisen und durch den Aufbau mentaler Stärke entwickeln wir gemeinsam mit den Lehrpersonen mentale Trainingsprogramme, die für jede Person individuell angepasst sind. Diese persönlichen Mentaltrainingsprogramme werden mit den passenden Entspannungsübungen trainiert, damit sie später in den realen Situationen erfolgreich angewendet werden können. 

Man soll die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte. (Curt Goetz)

Wer unter Prüfungsangst leidet, kann sein Wissen nicht abrufen. Unsere Mentaltrainer/-innen erarbeiten mit Ihnen Mentaltrainings-Programme, die Sie selbständig erfolgreich anwenden können.

Weiterbildungsangebote: Mentaltraining zur Stärkung der Resilienz, Prüfungsangst überwinden

SCHILF-Kurs: Mentaltraining zur Stärkung der Resilienz

Kursbeschreibung
Lehrpersonen und Schulleitungspersonen stehen seit Jahren unter ständig steigenden Anforderungen. Eltern delegieren die Erziehung an die Schule, vergessen in Gesprächen Benimm-Formen, Absprachen zwischen verschiedenen Lehrpersonen, die eine Klasse unterrichten, fordern Zeit, immer wieder müssen neue Lerninhalte integriert werden usw. Und nicht zu vergessen: die eigenen Ansprüche an einen qualitativ guten Unterricht und an perfekte Unterlagen – die Folge kann eine unausgeglichene Energiebilanz sein, weil das Erholungsmanagement zu kurz kommt.
Überlastung kommt schleichend, über Jahre hinweg und kann sich urplötzlich in einer tiefen Müdigkeit, in Lustlosigkeit und Erschöpfung zeigen.
Das muss nicht sein. Hier setzen wir mit unserer speziellen Mentaltrainingsausbildung an, die auf den aktuellen Erkenntnissen verschiedener Wissenschaftsbereiche wie Neurobiologie, Ressourcen-Management, Medizin und ganzheitlichem Stressmanagement basiert.
Seit den 90er-Jahren trainieren wir mit unserer Methode zahlreiche SpitzensportlerInnen und seit bald 20 Jahren auch Personen in Führungspositionen. Dabei vermitteln wir mentale Techniken, mit denen man auch unter Druck seine optimale Leistung entfalten kann. Denn die Herausforderungen im Beruf verlangen Höchstleistungen, die mit denen im Spitzensport vergleichbar sind.
Sie erfahren aber auch, wie belastende Situationen - wenn z.B. Schule, Beruf, Familie und Freizeit unter einen Hut gebracht werden müssen - erfolgreich und gesund! bewältigt werden können.
Kursziele
- Mentale Trainingsformen aus dem Spitzensport kennen lernen
- Neurobiologische und leistungsphysiologische Zusammenhänge verstehen
- Lerntypenbedingte Störfaktoren eliminieren
- Verschiedene Entspannungstechniken ausprobieren
- Unter Druck souverän auftreten und handeln
- Resilienz-Verhalten kennen lernen
- Ein persönliches Mentaltrainingsprogramm entwickeln und trainieren
Arbeitsformen
Theorie-Inputs, Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit
Zielgruppe
Lehrpersonen und Mitglieder der Schulleitung
Dauer
2 Tage

 

SCHILF-Kurs: Prüfungsangst ade

Kursbeschreibung
Wer unter Prüfungsangst gehört, kennt, wie man der Meinung ist: die Hände zittern, man schwitzt, kann kaum klar denken, kann sich nicht auf das Wesentliche beziehen, hat Bauchschmerzen, Kopfweh, ist zu wenig oder zu viel, kann sich nicht mehr als ein Gelerntes denken, malt sich aus, wie es sein wird, wenn er / sie sich gehört, ist, für sich selbst, um sich zu verlieren, sich zu verlieren, sich in einem Loch verkriechen usw. - die Liste liegt sich jederig gehört. - Wenn auch Kinder unter Prüfungsangst leiden, dann haben sie sie aus neurobiologischen Kontakt keinen Zugang auf das Gelernte. Die Ursachen für die Entstehung von Prüfungsangst können in der Regel mit einem Paar von Massentätigkeiten werden: rechtzeitige Planung, lernenypengerechtes Lernen,
Kursinhalt
- Zu Einem erfolgreichen Prüfungsvorbereitung Gehört sterben rechtzeitige Erstellen Eines Lernplanes.
- Lerntypengerechtes Lernen hilft, besser zu kaufen und wieder zu lernen.
- Mit realistischen Befugnissen kann Leistungsdruckwechsel oder Reduzieren werden.
- Wer seine Rechte Rechte können, ist ein bewahrter ruhiger und verlorener.
Kursziele
Die Lehrpersonen sind nach dem Kurs in der Lage, ihre Schülerinnen und Schüler aktiv zu gehören, die Prüfungangst in den Griff zu bekommen.
- Lernplan erstellen
- Lerntyp kennen
- Leistungsdruckentwicklungs-
- emotionale Rechte
- Mentaltrainingsprogrammsteuerung
Arbeitsformen
Theorie-Inputs, Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit
Zielgruppe
Lehrpersonen der Regelklassen sowie Logopädie, Legasthenie
Dauer
1 Tag

 

Alle unsere Seminar- und Beratungs-Angebote können auch online durchgeführt werden.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.